Eine Runde weiter

Auf den diesjährigen Kreismeisterschaften in Ziegenhain konnte sich unsere 2. Wettkampfmannschaft mit einem hervorragenden 5. Platz für die Bezirksmeiserschaft qualifizieren. Unsere junge Truppe konnte sich über einen tollen 11. Platz freuen.

Die Bezirksmeisterschaften finden in diesem Jahr am 9. Juni ebenfalls in Ziegenhain statt.

Ehrungen und Beförderungen

Auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Willingshausen am 12. Mai erhielten zahlreiche Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wasenberg Ehrungen und Beförderungen.

Eine Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Rainer Kurz und Ewald Rasner. Für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Ralf Schmidt und für 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Stefan Faust.

Geehrt mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen am Bande wurden Nadine Bergmann und Steffen Biegus. Die bronzene Katastrophenschutz Medaille erhielt Christoph Schmidt.

Befördert zum Brandmeister wurde Stefan Faust. Zum Oberlöschmeister Sebastian Faust und Marius Wiegand. Jenny Möller wurde zur Hauptfeuerwehrfrau und Dennis Obermann zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Zum Feuerwehrmann Philipp Steffen.

Einsatzübung Kindergarten

Anlässlich der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Willingshausen fand am 12. Mai eine Einsatzübung am Kindergarten in Wasenberg statt. Angenommen wurde ein Brand im Kindergarten mit vermissten Kindern.

Unsere Wehr war als Erstes am Einsatzort, ging unter Atemschutz ins Innere des Gebäudes und baute eine Wasserversorgung über „lange Wegstrecke“ auf.

Artikel auf hna.de

Himmelfahrtswanderung

Wir laden alle Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Wasenberg zu unserer traditonellen Himmelfahrtswanderung mit anschließendem Spießbratenessen am 10. Mai 2018 recht herzlich ein. Los geht’s um 11 Uhr am Feuerwehrhaus. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Bei Interesse bitten wir um Anmeldung bei Mareike Faust oder Marius Wiegand.

Besuch der Firma HOPPE

Mit 10 Kameraden besuchten wir die Firma HOPPE in Stadtallendorf. Die Firma entwickelt und produziert in dem Werk Türen- und Fenstergriffe und Beschläge aus Edelstahl.
Begrüßt wurden wir durch den Betriebsleiter, der uns über die Firmenstruktur und die Produkte, die aus Edelstahl gefertigt werden, informierte.
Bei der Besichtigung bekamen wir das Prüflabor gezeigt, in dem fertige Griffe und Beschläge auf ihre Haltbarkeit und Abnutzung getestet werden. Danach zeigte uns der Betriebsleiter die Fertigungshallten. Hier konnten wir sehen wie aus einer Stange Edelstahlrohr Tür- und Fenstergriffe geformt, geschweißt, geschliffen und verpackt werden. Ebenso wie aus Edelstallblech Beschläge für Türen und Fenster bis zu ihrer Fertigstellung bearbeitet werden. Diese Arbeiten werden von ca. 350 Mitarbeitern in der Produktion und ca. 120 Mitarbeiter in der Verwaltung bewältigt.
Nach dem Mittagessen bekamen wir noch von einem Mitarbeiter ein Hochdruck-Löschgerät erklärt und vorgeführt, das einen 100 Liter Wassertank, 14 Liter Schaummittel und ein Kohlendioxidbehälter hat. Alle Löschmittel werden über eine Löschpistole eingesetzt.
Die Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wasenberg bedankt sich bei der Firma HOPPE, dem Betriebsleiter und dem Leiter des Prüflabors für die interessante und gut erklärte Führung. Bei dem Feuerwehrmann für die Vorführung.
Ebenso sagen wir DANKE für die tolle Bewirtung und die guten Gespräche während der Führung.

Rettungsgasse – Die neue Vorschrift

In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Vorfällen auf deutschen Autobahnen, bei denen Autofahrende die vorgeschriebene Rettungsgasse nicht bildeten und die Arbeit der Rettungskräfte dadurch massiv erschwerten. Das Bundesverkehrsministerium reagierte darauf mit einer Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung und schärferen Sanktionen. Ab Ende 2016 ist die vereinfachte Regelung in Kraft.

Es heißt nun, dass Autofahrende eine Gasse bilden müssen, „sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden“. Zudem wurde präzisiert, dass die Rettungsgasse zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrsteifen für eine Richtung zu bilden ist.

Nach einem schweren Reisebusunfall auf der A9 mit 18 Todesopfern, bei dem die Ankunft der Rettungskräfte stark behindert wurde, wurden Rettungsgassen im letzten Jahr erneut zum Thema. Als Reaktion auf diesen und andere Fälle verabschiedete die Bundesregierung eine neue Verordnung.

Seit Oktober 2017 gelten folgende Sanktionen:

  • Nichtbilden einer Rettungsgasse: 200,00 Euro
  • Behinderung eines Rettungsfahrzeug / Gefährdung / Sachbeschädigung 240,00 bis 320,00 Euro zwei Punkte, ein Monat Fahrverbot
  • Missachtung von Blaulicht und Martinshorn:
    208,00 bis 320,00 Euro, zwei Punkte, ein Monat Fahrverbot

Winterwanderung am 20. Januar 2018

Wir laden alle Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Wasenberg zu unserer traditonellen Winterwanderung am 20. Januar 2018 recht herzlich ein. Los geht’s um 13 Uhr am Feuerwehrhaus. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Bei Interesse bitten wir um Anmeldung bei Mareike Faust oder Marius Wiegand.